Seit ihrer Gründung im Mai 2002 hat sich die de'ge'pol stetig zum mitgliederstarken Verband der Politikberatung in Deutschland entwickelt. Unsere führende Rolle bei der Entwicklung von Qualitätsstandards für die Branche sowie eine zunehmende Präsenz in Diskussionen um Transparenz in der Politikberatung zeigen, dass die de'ge'pol sich sowohl quantitativ als auch qualitativ als maßgeblicher Ansprechpartner etabliert hat. Darüber hinaus ist die de'ge'pol Partner der wichtigsten Politikberaterverbände auf europäischer und internationaler Ebene, mit denen ein reger Austausch stattfindet.

Neben diesen berufsständischen Fragen unseres Selbstverständnisses und unserer Abgrenzung zu den Schwarzen Schafen in der Branche, setzen wir uns immer auch mit inhaltlichen Fragestellungen auseinander. Dafür stehen unsere jährlichen Cadenabbia-Seminare mit der Konrad-Adenauer-Stiftung ebenso wie unsere regelmäßigen internen und externen Fachveranstaltungen, die einen regen fachlichen Austausch unter den Mitgliedern ermöglichen.
 

Warum Mitglied werden?

  • besuchen Sie interne und externe Fachveranstaltungen zum Themenfeld Politikberatung
  • nehmen Sie an Veranstaltungen mit politischen Entscheidungträgern teil
  • erleben Sie unser Netzwerk zum Austausch von Erfahrungen und Kontakten
  • gestalten Sie in Arbeitsgruppen relevante Themenfelder mit
  • beziehen Sie unseren Mitglieder-Newsletter
  • stärken Sie das Profil von Politikberatung in der Öffentlichkeit
  • und zeigen Sie, dass Sie den de'ge'pol-Verhaltenskodex und den de'ge'pol-Kriterienkatalog zum Qualitätsmanagement anerkennen

 

Wie werden Sie Mitglied?

1. Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft sind eine mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Politikberatung (intern oder extern) und eine aktuelle Tätigkeit als Berater in einem der folgenden Felder der Politikberatung: Public Affairs, Kampagnenberatung und Politikfeldberatung. Neben Personenmitgliedschaften werden auch korporative Mitgliedschaften vergeben. Korporative Mitglieder müssen nachhaltig im Bereich der Politikberatung tätig sein.

2. Laden Sie sich den Beitrittsantrag im PDF-Format oder als doc herunter und füllen Sie Antrag und Beiblatt aus. 

3. Senden Sie den Beitrittsantrag an die de'ge'pol. Damit stellen Sie den Antrag auf Beitritt und erklären, die de'ge'pol Satzung, den de'ge'pol Verhaltenskodex, die Verfahrensweise bei Verstößen und den de'ge'pol Kriterienkatalog zum Qualitätsmanagement anzuerkennen. Korporative Mitglieder haben die Geltung dieser Ordnungen durch geeignete gesellschafts- oder arbeitsrechtliche Regelungen mit ihren Gesellschaftern sowie mit Arbeitnehmern, sonstigen Mitarbeitern sowie Erfüllungsgehilfen zu vereinbaren.

4. Der Vorstand der de'ge'pol prüft und entscheidet über Ihren Antrag. Das Ergebnis wird Ihnen nach dem Beschluss mitgeteilt. Ihre Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur zum angegebenen Zweck verwendet.

 

Mitgliederliste und Veröffentlichung

Als Mitglied werden Sie in die Liste der Mitglieder aufgenommen. Die Mitglieder der de'ge'pol werden außerdem mit Namen, Firma, Funktion,  Email und Website sowie optional mit Social Media-Profilen und Foto veröffentlicht, um eine transparente Außendarstellung zu gewährleisten. Dieser Veröffentlichung wird mit dem Beitritt zur de’ge’pol zugestimmt.

Bei Änderungen der Stammdaten bzw. Repräsentanten bitten wir Sie, diese Änderungsmitteilung zu übersenden.


Mitgliedsbeitrag

Der Mitgliedsbeitrag der de'ge'pol beträgt zuerzeit jährlich 190 € für natürliche Mitglieder und 1.300 € für korporative Mitglieder. Korporative Mitglieder können bis zu fünf Repräsentanten in die de'ge'pol entsenden. Der Mitgliedsbeitrag ist in der Regel steuerlich absetzbar. Näheres kann Ihnen Ihr Steuerberater erläutern.