Legitime Interessenvertreter oder machiavellistische Manipulatoren?

In dem provokant betitelten Audiobeitrag „Informiert oder manipuliert – ist die Politik den Lobbyisten hörig?“ unternimmt das Funkkolleg Wirtschaft einen Streifzug durch die Welt der professionellen Interessenvertretung. Im Zentrum steht die Frage, ob Lobbyisten primär Vermittler zwischen gesellschaftlichen Interessen und politischen Entscheidungsträgern sind oder doch manipulatorische Einflüsterer. Zu Wort kommen neben Politikern wie dem grünen Europaparlamentarier Sven Giegold und Vertretern von Transparency International auch Brancheninsider von Beratungsagenturen. Das abschließende Urteil des Funkkollegs Wirtschaft fällt differenziert aus: Zwar gebe es durchaus schwarze Schafe, die illegitime und intransparente Formen der Einflussnahme nutzen, aber gleichwohl komme Lobbyisten in modernen Gesellschaften eine essenzielle Funktion zu – als Bereitsteller von Fachwissen und als Sprachrohre demokratisch konkurrierender Gesellschaftsgruppen.