Landespflegekammer Rheinland-Pfalz sucht Referent w/m mit dem Schwerpunkt Gesundheits- und Sozialpolitik

Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz (Körperschaft des öffentlichen Rechts) wird seit Januar 2015 als erste Pflegekammer Deutschlands schrittweise aufgebaut. Sie ist die gesetzliche Berufsvertretung von über 40.000 Pflegefachpersonen in Rheinland-Pfalz. Ihren Sitz hat die Landespflegekammer in Mainz. Sie setzt sich für die Belange der professionell Pflegenden ein und nimmt die ihr gesetzlich übertragenen Aufgaben der Selbstverwaltung wahr. Um diese Arbeit zu vermitteln, braucht es eine moderne, attraktive Presse-und Öffentlichkeitsarbeit über eigene Publikationen, intensiven Kontakt mit den Medien und einen regen Austausch mit der Öffentlichkeit.

FÜR DEN GESCHÄFTSBEREICH KOMMUNIKATION SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINE/N ENGAGIERTE/N UND MOTIVIERTE/N

REFERENTIN/REFERENTEN (VOLLZEIT) MIT DEM SCHWERPUNKT KOMMUNIKATION, GESUNDHEITS- UND SOZIALPOLITIK

Wir bieten eine anspruchsvolle Tätigkeit in einem aufgeschlossenen und dynamischen Team in angenehmer Arbeitsatmosphäre. Es handelt sich um eine auf zwei Jahre befristete Vollzeitstelle. Die Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis wird angestrebt.

DER AUFGABENBEREICH UMFASST INSBESONDERE:

  • Beobachtung und Bewertung des gesundheitspolitischen Geschehens in Rheinland-Pfalz und auf Bundesebene
  • Erarbeitung von Positionen, Stellungnahmen und politischen Anpassungsprogrammen zu relevanten Themen in den genannten Schwerpunkten
  • Unterstützung der laufenden Pressearbeit und bei Medienanfragen
  • Unterstützung bei der Kontaktpflege zu politischen Entscheidungsträgern und Multiplikatoren
  • Organisation und Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten der Landespflegekammer
  • Zielgruppengerechtes Verfassen und Redigieren von Fachbeiträgen, Pressemitteilungen, Newsletter etc. für Print und Online
  • Mitarbeit bei der Koordination der politischen Aktivitäten der Landespflegekammer
  • Unterstützung bei der Konzeption und Weiterentwicklung der politischen Interessensvertretung


 SIE VERFÜGEN ÜBER:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft oder über eine vergleichbare Hochschulausbildung und einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen mit Bezug zum Aufgabengebiet –  eine Affinität zu gesundheitspolitischen Fragestellungen
  • fundierte mehrjährige Berufserfahrung in der Unternehmenskommunikation / Öffentlichkeitsarbeit / politischen Kommunikation oder vergleichbare Berufserfahrung
  • Kenntnisse der politischen (Entscheidungs-)Prozesse in Rheinland-Pfalz von Vorteil
  • erste Erfahrungen in den Bereichen Social Media, Eventorganisation und Projektmanagement
  • eine ausgeprägte Fähigkeit zur Analyse, Bewertung und prägnanten Darstellung komplexer Sachverhalte in den Schwerpunktthemen
  • Aufgeschlossenheit, Freude an politischer Kommunikation, politisches Interesse und Sympathie für die Belange der beruflichen Selbstverwaltung in der Pflege
  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • sicheres Auftreten

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die auch mit Teilzeitkräften besetzt werden kann. Die Vergütung orientiert sich an Ihren fachlichen und persönlichen Voraussetzungen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 25. Juli 2018 ausschließlich per E-Mail an: personal@pflegekammer-rlp.de.


WEITERE FRAGEN BEANTWORTET IHNEN GERNE:

Benjamin Henze, Leitung Geschäftsbereich Kommunikation
benjamin.henze@pflegekammer-rlp.de

Ausschreibung als PDF.